Berichte aus dem Fachunterricht

Brensbacher Nachrichten / 19.6.2015

Besuch auf der Villa Haselburg

Am 02.06.2015 besuchte die 4. Klasse von der Lindenhofschule die Villa Haselburg.                                                       

Herr Hartmann, der mit uns die Führung gemacht hat, war sehr nett. 

Die Villa Haselburg wurde vor ungefähr 2000 Jahren gebaut, um Christi Geburt!

Wir haben sehr viel gelernt,  z. B. dass lateinisch die Sprache der Römer war.

Die Römer haben früher Ochsenblut als Farbe für ihre Wände genommen, weil es sehr billig war.

Die Villa Haselburg hat eine sehr lange und spannende Geschichte, denn früher war da, wo die Villa Haselburg  war ein Meer. Doch dann kam ein ganzes Stück Land und drückte sich nach oben.

Später kamen die Kelten und danach die Römer, die die Villa Haselburg bauten.

Wir waren auch im Keller von den Römern, dort hatten sie sehr viel Essen und den „römischen PC“, wo z. B. offene Rechnungen notiert wurden. Metall war früher sehr selten und wertvoll.

Die Menschen wurden damals nur bis zu 50 Jahre alt!

Die Römer hatten ein Gewürz, das so ähnlich wie Maggi war. Sie stellten es aus einer Wüstenpflanze her. Es gab auch ein Gewürz, das die Teufelskralle hieß und sehr scharf war. Der Koch hieß Aspicius.

Die Römer hatten auch sehr viele Tiere, z.B. Ziegen, Kühe, Pferde und Ochsen!

Wir waren noch im Museum. Dort hingen sehr alte Sachen, die man noch von den Römern fand und Bilder von den Göttern. Die Römer hatten sehr viele Götter, denn jeder war für eine Angst da!

Der stärkste Gott war Jupiter (auch Zeus genannt)

Zurück nach Brensbach sind wir dann gewandert!

Alles war sehr interessant und hat viel Spaß gemacht!

Es war ein toller Ausflug!  Dorkas Fornoff

Brensbacher Nachrichten / 5.6.2015

Nun sind die Hochbeete fertig!
Die Hochbeete, die im April im Schulhof der Lindenhofschule aufgestellt wurden, sind nun endlich gefüllt und bepflanzt. Sie wurden zunächst mit Ästen, Grassoden und Kompost befüllt. Dann brachte Herr Gunther Schröder, der auf dem Bauhof der Gemeinde Brensbach tätig ist und selbst ein Kind an der Lindenhofschule hat, noch die fehlende Erde.
Vielen Dank an Herrn Schröder für die Organisation und seine Hilfe, an die Gemeinde Brensbach, die ihm hierfür den Bagger zur Verfügung stellte und an die Firma Jan Bauernfeind, die der Schule die Erde spendete.  Herzlichen Dank!
Die Kinder der Forscher-AG säten schon im April erste Gemüsesamen und bepflanzten nun die Hochbeete mit Tomaten-, Paprika-, Karotten- und Kohlrabisetzlingen. Auch Kartoffeln wurden gesetzt und Blumen gesät. Jetzt warten alle gespannt und voller Vorfreude auf die „Früchte ihrer Arbeit“.

 

Brensbacher Nachrichten /   24.04. 2015

Hochbeete für die Lindenhofschule

Herr Uwe Weininger von der Zimmerei Tragwerk überraschte die Kinder der Lindenhofschule diese Woche mit einem besonders schönen Geschenk. Er spendete selbstgebaute Hochbeete für den Schulhof. Er fertigte die Hochbeete speziell in Kindergröße und passender Höhe an und brachte diese nun nach den Osterferien, rechtzeitig zur Pflanzsaison, in die Schule. Außerdem gab er noch viele gute Tipps zum Befüllen der Beete. Die Kinder werden nun gemeinsam die Beete für die Bepflanzung herrichten, werden Samen einsäen und Stecklinge ziehen, die Auswahl der Pflanzen planen und können sich dann hoffentlich bald über Kräuter, Gemüse und Blumen im Schulhof freuen.

Herzlichen Dank für diese tolle Spende!

Brensbacher Nachrichten /   08.03. 2013

 

Einrichtung der Forscherwerkstatt

Am 20.2.2013 fand in der Lindenhofschule

eine Tandemkonferenz der Erzieherinnen

von der KiTa De Laabfrosch, des Wald-

kindergartens und der Lehrerinnen der

Lindenhofschule statt.

Zunächst fand ein Austausch über das gemeinsame Schulvorbereitungsjahr statt. Es wurden Elternwünsche und Vorschläge zur weiteren Entwicklung und Verbesserung der Zusammenarbeit der drei Institutionen besprochen.

Anschließend widmeten sich alle der Einrichtung der Forscherwerkstatt. Gemeinsam wurden im ganzen Haus Materialien gesammelt und sortiert. Es wurden Forscheraufträge für die Kinder besprochen und der Raum entsprechend vorbereitet. Einige Materialien müssen noch besorgt werden und unser Hausmeister Ali muss noch verschiedene Schränke, Regale und Tische transportieren.

An einem Tag in der Woche soll die Forscherwerkstatt den Kindergärten zur Verfügung stehen. An den anderen Tagen können die Kinder der Lindenhofschule hier immer wieder während des Sachunterrichts arbeiten und forschen.

Wir sind schon alle sehr gespannt und freuen uns auf viele interessante Experimente!

 



Brensbacher Nachrichten / 07.10.2011

Musicalvorführung und Spendenaktion der Klasse 4

In der Klasse 4 der Lindenhofschule entstand die Idee, ein Musical einzuüben. Wir entschlossen uns dazu, uns mit dem Musical „Eisbär, Dr. Ping und die Freunde der Erde“ zu beschäftigen. Es ist ein Musical, das sich mit dem Klimaschutz und der Energieverschwendung auf der ganzen Erde beschäftigt. Wir hatten im Sachunterricht das Thema Strom und haben uns so schon vorher mit erneuerbaren Energien und Energiespartipps beschäftigt. Im Februar 2011 begannen wir mit den Vorbereitungen für unser Musical. Wir haben die Rollen verteilt, Texte geübt und im Musikunterricht bei Frau Steuber haben wir die Lieder einstudiert. Gemeinsam mit einigen Eltern der Klasse haben wir Kostüme und Requisiten gebastelt. Auch unser Hausmeister Ali hat uns tatkräftig hierbei unterstützt. Dann probten wir im Deutschunterricht mit Frau Attardo die einzelnen Szenen. Danach haben wir dann das komplette Musical mit Texten und Liedern in gemeinsamen Proben geübt. Wir haben das Bühnenbild in unserer Aula aufgebaut und dann auch das Musical für verschiedene Klassen unserer Schule vorgeführt. Die Generalprobe war am Vormittag des 26. August 2011. Hierzu haben wir die Grundschule Wersau eingeladen. Unseren Eltern, Großeltern und Verwandten haben wir das Musical dann am Abend bei der Premiere präsentiert. Am 27. August gab es noch eine Vorstellung bei unserem Schulfest. Die Vorstellungen waren beide ausverkauft. Wir entschlossen uns dazu, die Eintrittsgelder der unabhängigen Hausaufgabenhilfe in Brensbach zu spenden. Es handelt sich um eine überkonfessionelle Einrichtung, die in der katholischen Kirche in Brensbach stattfindet. Alle Kinder können kostenlos teilnehmen. Besonders Kinder mit Migrationshintergrund erhalten hier Hilfe und Unterstützung, die die Eltern oft nicht leisten können. Auch soziales Lernen und gegenseitige Rücksichtnahme sind immer wieder Themen der Gruppe. Es engagieren sich dort ausschließlich ehrenamtliche Helfer. Unsere Religionslehrerin Frau Treusch und auch Frau Rausch, unsere Schulsekretärin, helfen dort mit. Mit den Spendengeldern können die Betreuer der Gruppe Arbeits- und Bastelmaterial, Spiele und Ähnliches für die Arbeit in der Gruppe finanzieren. Zusätzlich zum eingenommenen Eintrittsgeld, entschied sich der Schulförderverein, die Einnahmen vom Getränke- und Essensverkauf bei der Musicalvorführung auch noch zu spenden. So konnten wir insgesamt 452,50 Euro für die Brensbacher Hausaufgabenhilfe spenden.

                                                       Die Kinder der Klasse 4 der Lindenhofschule

 

Fratz "Du bist mir nicht schnuppe!"

Brensbacher Nachrichten / 30.09.2011

 

Leseförderung

Im Rahmen einer Aktion des deutschen Buchhandels gestalteten die Kinder der jetzigen Klasse 2 für die neuen Erstklasskinder Papiertüten. Diese wurden von der Buchhändlerin Ellen Schmid mit interessanter Erstklass-Lektüre gefüllt. In der 2. Schulwoche kam Frau Schmid in die Schule und überreichte gemeinsam mit den Künstlerinnen und Künstlern der 2. Klasse diese Schatztüten. Vielen Dank für dieses tolle Geschenk!

                                                                                               Petra Suchanek

Brensbacher Nachrichten / 23.09.2011

 

Bayerische Kostüme für die Volksbank

Für die bayerische Woche in der Volksbank in Brensbach hat die Klasse 4 der Lindenhofschule im Kunstunterricht bayerische Trachten aus Plastiktüten hergestellt. Die vier Kunstwerke können in der Volksbank in Brensbach während den Öffnungszeiten bewundert werden. Die Volksbank bedankte sich bei der Klasse 4 mit einer Spende.

                                                                                        Volksbank Odenwald eG

Brensbacher Nachrichten / 29.04.2011

 

Elektronische Schaltkreise
Helle Begeisterung zeigten am Freitag dem 15.04.2011 die Kinder der Klasse 3a, als Herr Luigi Piccione (Inhaber der Firma Elektro Rausch) ihnen Glühlampen, Fassungen, Batterien und Schaltkreise schenkte.
Mit großem Eifer folgten die Schüler anschließend den Erklärungen des Elektromeisters, der mit ihnen einen elektrischen Schaltkreis baute.

Odenwälder Echo / 16.04.2011

Foto: Kirsten Sundermann

 

Das schönste WC weit und breit

Die schönste Herrentoilette des Odenwalds ist im Hof der Alten Post zu Brensbach zu finden - davon jedenfalls sind seit Donnerstagmorgen eine ganze Menge Besucher überzeugt. An erster Stelle zu nennen sind hier Bernd und Ines Lochschmidt selbst, die Besitzer der ehemaligen Thurn- und Taxis-Station, aber gleich danach kommen die Mitglieder des gemeinnützigen Vereins KleinKunstKneipe Alte Post, die die guten Stuben und den Hof der denkmalgeschützten Immobilie seit siebzehn Jahren als Veranstaltungsort für Kleinkunstfeste aller Arten nutzen. Vor rund zwei Monaten allerdings hatten sie erkannt, dass die antiquierte Gäste-Herrentoilette dringend einer Generalüberholung bedarf. Und da der Verein über flinke und praktisch veranlagte Mitglieder verfügt, machten diese sich sogleich ans Werk. Doch warum ist der nun modernisierte „Gentlemen Restroom" besonders erwähnenswert? Das ist der vierten Klasse der Brensbacher Lindenhof-Grundschule sowie deren engagierter Lehrerin Petra Suchanek zu verdanken. Denn frei nach der Devise „Ein Kleinkunstort braucht ein Örtchen, für den auch die Kleinen sich in Kunst schon üben" haben diese unter behutsamer Anleitung des in Brensbach lebenden Kunstmalers Bernd Kroeber zunächst einmal fantasievolle Wesen in fröhlichen Posen gezeichnet und diese Entwürfe später mit Keramikfarben auf Rohkacheln übertragen. Die wurden im schuleigenen Brennofen gebrannt und bilden im Toilettenvorraum nun einen kunterbunten Fliesenfries. Oben drüber wurden einige der gerahmten Entwürfe aufgehängt und laden zum Vergleichen ein.
Wer die ganze Pracht der kindlichen Kacheln auch zu Hause genießen will, kann ein Poster erwerben, auf dem sie allesamt abgebildet sind. Fünf Euro kostet das Blatt, und die Einnahmen hieraus sollen als Grundstock dienen für die Renovierung der Damentoilette, die wohl im nächsten Jahr fällig werden dürfte. Am Donnerstagvormittag jedenfalls rückten die 24 kleinen Künstler samt Klassenlehrerin, Schulleiterin und der Vorsitzenden des Elternbeirats an, um das vollendete Werk offiziell einzuweihen und sich bei Limo, Laugenbrezeln und Brownies feiern zu lassen.

 

Brensbacher Nachrichten / 15.04.2011

 

Fahrradprüfung der Klasse 4

Die Klasse 4 der Lindenhofschule Brensbach, hat am 23.3.2011 die Fahrradprüfung gemacht. Dafür sind sie drei Mal nach Michelstadt in die JVS gefahren. Dort waren zwei nette Polizisten, die ihnen alles über das Fahrrad und die Verkehrsregeln beigebracht haben. Zum Dank hat die Klasse 4 ihnen eine Filzfläche mit Verkehrszeichen geschenkt.
Die Klasse wurde in 4 Gruppen aufgeteilt. Drei freiwillige Mütter sind mitgefahren. Die Polizisten haben sich bei den Müttern für die tatkräftige Hilfe bedankt.
Alle Kinder haben die Prüfung bestanden. 6 Kinder haben eine besondere Auszeichnung bekommen. Lena Grünendahl hat es sogar geschafft, an einem Kreiswettbewerb teilzunehmen.

Arik und Sophia (Klasse 4)

 

Brensbacher Nachrichten / 15.04.2011

 

Ausstellung in der Sparkasse

Häuser und Bauwerke

Die Klasse 3 der Lindenhofschule Brensbach hat ein Projekt mit dem Thema Häuser und Bauwerke gemacht. Wir haben zuerst aufgeschrieben, was es für Häuser gibt. Danach haben wir uns ein Buch angeschaut aus der Reihe "Kunst für Kids". Es heißt: "13 Bauwerke, die du kennen solltest".

Die 13 Bauwerke im Buch heißen: Cheops-Pyramide, Parthenon, Notre Dame de Paris, Schiefer Turm von Pisa, Castel del Monte, Petersdom, Taj Mahal, Schloss Neuschwanstein, Eifelturm, Chrysler Building, Guggenheim Museum New York, Opernhaus Sydney und das National Stadion in Peking.

Am nächsten Tag sind wir durch Brensbach gelaufen und haben uns verschiedene Häuser angeschaut, auch unser Schulhaus. Als wir wieder im Schulhof waren, sollten wir schauen, wo steht, wann das Schulhaus erbaut wurde. Es wurde 1896 erbaut.

Am Tag darauf haben wir Häuser gemalt und ihnen Namen gegeben. Davon hießen ein paar Burg Bärenstein, das Sonnenhaus, die Mustervilla und das Türmchenhaus.

Wir hatten schon über Monate hinweg Schachteln gesammelt. Mit den Schachteln haben wir dann Häuser gebastelt, gekleistert, angemalt und Muster drauf gemalt.

Ab dem 5.4.2011 sind in der Sparkasse Odenwald, in Brensbach die Häuser und die gemalten Bilder ausgestellt.

                                                                   Anna und Anna Lena (Klasse 3)