Ausflüge / Projekte

Exkursionen und Lernsequenzen an außerschulischen Lernorten unterstützen den Lernprozess und schaffen die Verbindung von Theorie und Praxis. Unsere Schülerinnen und Schülern erfahren auf diese Art und Weise die praktische Relevanz des im Unterricht vermittelten Stoffs.

Berichte über unsere Ausflüge / Projekte

Brensbacher Nachrichten / Juni 2019

Ausflug zum Wildpark „Alte Fasanerie“ in Hanau

Am 11.06.2019 fuhren alle Klassen der Lindenhofschule Brensbach mit zwei Bussen zum Wildpark „Alte Fasanerie“ in Hanau. Bevor sie aufmachte, saßen wir vor der Fasanerie und aßen unser Frühstück. Als sie dann um 9 Uhr aufmachte, strömten wir nach und nach hinein. Die Klassen 1 – 3 blieben als Klassen zusammen, die vierte Klasse teilte sich in Kleingruppen auf.

(Hannah Musial)

In meiner Gruppe waren Mara, Zuzanna und ich. Da keiner von uns eine Uhr hatte, ging Frau Suchanek mit uns. Als erstes sahen wir Wildschweine, da waren auch Babywildschweine. Nach den Wildschweinen gingen wir weiter zum Wolfsgehege, aber leider waren keine zu sehen. Als nächstes gingen wir zum Streichelzoo. Dort waren Bergziegen, Hühner und andere Tiere. Ein Hahn lief Zuzanna hinterher, das sah sehr lustig aus. Wieder raus aus dem Streichelzoo ging es weiter und wir sahen eine Wildkatze, Dachse und ein paar Marderhunde. Etwas später konnten wir bei der Luchsfütterung zusehen. Gleich danach wurden die Wölfe gefüttert, sie bekamen rohes Fleisch. Zum Schluss ging es dann zur Greifvogelschau. Dort sahen wir einen Uhu, einen Bergfalken, einen Steinadler und eine Schleiereule. Alle bekamen sogenannte „Chicken Nuggets“ in Rohform. Das fanden wir eklig.

(Marie Ballmert)

Der Mann erklärte uns, dass es Vögel gibt, die ihre Beute mit dem Schnabel töten und andere, die sie mit ihren spitzen Krallen töten.

(Jan Zimmermann)

Bei der Flugvorstellung machte der eine Vogel „Agathe“ nicht, was er sollte. Agathe blieb einfach auf einem Baum sitzen. Das war sehr lustig. Man durfte auch Fotos machen. Der andere Vogel war ein Steinadler, er hatte sehr große Flügel und wollte dauernd wegfliegen. Ein kleiner Vogel wäre mir fast an den Kopf geflogen! Ein Uhu flog nur knapp über dem Boden an uns vorbei. Es machte sehr viel Spaß ihnen zuzusehen.

(Hannah Musial)

Nach der Flugschau mussten wir leider schon wieder nach Hause fahren. Es war ein sehr schöner Ausflug.

(Jan Zimmermann)

Brensbacher Nachrichten / Mai 2019

Der Waldtag

Wie jedes Jahr sind alle Kinder der Lindenhofschule zum Eberhardtsbrünnchen in den Hinterwald gelau-fen. Dort haben ein paar Kinder zuerst Müll gesammelt und einiges gefunden. Dies ist sehr traurig. Danach spielten viele Kinder verstecken. Das war toll, weil es im Wald total viele Verstecke gibt. Tina und Kiara haben mit den Jungs Waldhöhlen erobert. Auch hat es viel Spaß gemacht, aus Lehm Figuren zu formen. Wir durften einfach alles machen, was Spaß macht. Zum Ende hin wurden noch Ringelnattern gesichtet. Das war echt spannend.

Klasse 3 der Lindenhofschule

Brensbacher Nachrichten / März 2019

Feuerwehrtag in der Lindenhofschule

Am 13.3.2019 fand für die Kinder der Linden-hofschule ein Feuerwehrtag mit Vertretern der Feuerwehr Brensbach statt.

Dies schrieben Olivia und andere Kinder aus der 3. Klasse zu dem spannenden Vormittag:

Es war richtig cool, denn wir waren auch im Feuerwehrauto. Aber egal, ich erzähle euch von Anfang an: Wir waren zuerst noch in der Schule im Forscherraum. Dort haben wir getestet was brennt und was nicht. Ich weiß zwar nicht mehr, mit was wir angefangen haben, aber auf jeden Fall haben wir einen Strohhalm angezündet. Der ist zerschmolzen und hat die Stahlwolle in Brand gesetzt. Als nächstes waren wir beim Feuerwehrauto.  Zuerst waren wir draußen vor dem Auto und ein Feuerwehrmann hat uns alles erklärt. Es war sehr spannend. Danach durften wir auch noch in das Feuerwehrauto. Dann sind wir wieder zur Schule gelaufen. Wir waren in der Aula und da war ein Modellhaus aufgebaut. Man konnte sogar die Türen aufmachen und wenn man auf einen Knopf drückte, kam Rauch aus dem Haus und im Haus waren echte Rauchmelder.

Es gab insgesamt vier Stationen. Wir haben viele Übungen gemacht, wie wir uns beim Brand verhalten sollen und wie man einen Notruf macht. Auch über die Ausrüstung der Feuerwehr haben wir etwas gelernt. Es gab da eine riesige Zange, die 18 kg wiegt. Außerdem hatten wir eine Feuerwehrjacke an und eine Gasflasche auf dem Rücken. Das Feuerwehrauto war ein TLF und das bedeutet „Tanklöschfahrzeug“. Alle Kinder hatten sehr viel Spaß.

Vielen Dank an die Helfer der Feuerwehr Brensbach: Frau und Herr Büchler, Herr Kaffenberger, Herr Zacke und an Frau Friedrich, die zusätzlich noch ihren Hof für die Station "Feuerwehrauto" zur Verfügung stellte.  Der Tag war perfekt vorbereit und mit sehr viel Engagement und Freude durchgeführt.

Die Kinder und Lehrerinnen der Lindenhofschule Brensbach

Brensbacher Nachrichten / Februar 2019

Aktionstag fit4future

 

Am 23.01.2019 fand ein Aktionstag zum Projekt fit4future an der Lindenhofschule statt. Unterstützt wurden wir an diesem Tag von Andrea Stumpf, der für uns zuständigen Areamanagerin des Projekts fit4future.

Die Kinder konnten mit ihrer jeweiligen Klasse und der Klassenlehrerin an verschiedenen Stationen im ganzen Schulgebäude Bewegungsspiele machen oder Aufgaben zur gesunden Ernährung lösen.

Beim gemeinsamen Anfang in der Aula wärmten alle Kinder mit verschieden Übungen Körper und Geist auf, um für die Herausforderungen an diesem Tag fit zu sein.

Anschließend  konnten sie „auf Eisschollen über das Meer hüpfen“, ein Zucker- und Riechquiz machen, zu zweit mit Holzskiern Skifahren, sich im Biathlon mit Sackhüpfen und Dosenwerfen üben, beim „Stacking“ mit viel Geschick Becher stapeln und bei einem Ernährungsquiz viele interessante Dinge zur gesunden Ernährung erfahren.

Die einzelnen Stationen wurden mit viel Engagement von Müttern betreut.

Zum Ende des Tages bekamen alle Kinder unter großem Applaus der Mitschüler, Mütter und Lehrerinnen  eine Urkunde. Alle Kinder hatten den besten Platz errungen, denn an solch einem Tag gibt es nur Sieger.

Herzlichen Dank an alle Mütter für die tatkräftige Unterstützung an diesem Tag!

Brensbacher Nachrichten / November 2018

Besuch an der GAZ-Schule

Am 15.11.2018 besuchten wir, die 4. Klasse der Lindenhofschule, die GAZ-Schule in Reichelsheim.

Am Anfang führte uns Herr Rosenberg, der Stufenleiter der Klasse 5 und 6, durch die Schule. Wir sahen den Kunstraum, das Lehrerzimmer, die Musikräume, einen Chemieraum, den Werkraum, die Mediothek, den Computerraum, die Verwalt-ung, den Sanitätsraum, die Cafeteria und die Zukunftswerkstatt. Die Schule hat einen Altbau und einen Neubau, eine Sporthalle mit einem Schwimmbad, einen großen Sportplatz und zwei Schulhöfe. Es gibt verschiedene Farben, die den Weg zeigen. Zum Beispiel orange für die Musikräume, türkis für den Kunstbereich und lila für die Räume der 5. und 6. Klassen.

Nach der Führung wurden wir auf drei 5. Klassen verteilt und gingen nach der Hofpause mit den Klassensprechern in den Unterricht.

Meda: Ich war in der 5e. Die Klasse hatte gerade Deutsch. Wir haben über Personalpronomen, Artikel, Nomen und Adjektive, Verben und Präpositionen gesprochen. Danach sind wir durch die laute Info in die Pause gegangen.

Zuzanna: Ich war in der 5f. Die Klasse hatte gerade Mathe und Kunst. In Mathe lernten wir Hochzahlen, es war sehr leicht. In Kunst sollten wir etwas Weihnachtliches malen, es hat sehr viel Spaß gemacht. Der Besuch an der GAZ hat mir sehr gefallen und ich freue mich schon auf die 5. Klasse.

Jan: Ich war in der 5a. Die Klasse hatte Sport, Arbeitslehre und Kunst. In Sport spielten wir Treibball. In Arbeitslehre besprachen wir Mimik und Körpersprache. In Kunst malten wir Autos, LKWs, Motorräder und Traktoren. Ich fand den Kunstunterricht am schönsten.

Marie: Am Ende trafen wir uns in der Eingangshalle und dann kam auch schon der Bus.

Brensbacher Nachrichten / November 2018

fit4future startet in Brensbach: Lindenhofschule wird fit für die Zukunft

 

Präventionsinitiative der Cleven-Stiftung und der DAK-Gesundheit startet an der Lindenhofschule.

Am 23.10.2018 wurde die fit4future-Spieltonne an die Schülerinnen und Schüler der Lindenhofschule übergeben. Sie ist bis zum Rand mit Sport- und Spielgeräten gefüllt, die im Unterricht und in den Pausen zum Einsatz kommen werden. Die Lindenhofschule gehört zu den bundesweit insgesamt 2.000 Grund- und Förderschulen, die von fit4future profitieren, einer gemeinsamen Initiative von Cleven-Stiftung und DAK-Gesundheit.

 

Neben Bewegung im Schulalltag sind gesunde Ernährung, konzentriertes Lernen und Stressbewältigung die Schwerpunkte von fit4future, einer der größten Präventionskampagnen an deutschen Schulen. Das bereits seit 2005 bestehende Programm der Cleven-Stiftung wurde gemeinsam mit der DAK-Gesundheit und der Technischen Universität München ergänzt: Die Schulen werden drei Jahre lang professionell bei der Umsetzung von Angeboten aus den Bereichen Bewegung, Ernährung, Brainfitness und Verhältnis-Prävention/System Schule begleitet sowie persönlich gecoacht. Dazu gehören Workshops für Lehrkräfte, ein Aktionstag für Schüler und Eltern und eine Vielzahl von Materialien, die Lust auf eine gesunde Lebensweise machen.

Darüber hinaus erhalten die Schulen Unterstützung bei ihrer Weiterentwicklung zu einer gesundheitsfördernden Schule. Damit erhöhen sie die Qualität, mit der sie ihren Bildungs- und Erziehungsauftrag erfüllen. Auch die Gesundheits-förderung der Lehrkräfte ist Teil des Programms. Die DAK-Gesundheit ist Kompetenzpartner von fit4future. Die Krankenkasse nimmt damit den Auftrag des neuen Präventionsgesetzes ernst und macht sich für die Schüler in Brensbach stark. Denn schon im Grundschulalter werde die Basis für ein gesundes Erwachsenenleben gelegt, so die Überzeugung der Gesundheitsexperten.

 

Bedarf nach Gesundheitsförderung an Schulen ist groß

Dass der Bedarf nach gesundheitsfördernden Maßnahmen für Schüler und Lehrer groß ist, zeigt die DAK-Studie „Gesundheitsfalle Schule – Probleme und Auswege“ für die das Forsa-Institut 500 Lehrkräfte im gesamten Bundesgebiet befragt hat. Hauptergebnisse: Rund 70 Prozent der Lehrer stellten mit Blick auf die vergangenen zehn Jahre einen Anstieg von Gesundheitsproblemen bei den Schülern fest. So leiden immer mehr Kinder an Konzentrationsproblemen – dieser Meinung sind mehr als 50 Prozent der Lehrkräfte. Außerdem beobachteten die Lehrer einen starken Anstieg von Schülern mit Verhaltensauffälligkeiten (45 Prozent), motorischen Defiziten (36 Prozent) und psychosomatischen Beschwerden (27 Prozent).

 

Auch bei den Lehrkräften ist die gesundheitliche Belastung hoch. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie, die das Zentrum für Prävention und Sportmedizin der Technischen Universität München im Auftrag der DAK-Gesundheit durchgeführt hat: Vier von zehn Lehrern sind dauermüde und erschöpft. Ein Viertel leidet häufig an Nacken- oder Rückenschmerzen. Außerdem beeinträchtigen Schlafstörungen, Nervosität und Kopfschmerzen viele Lehrkräfte (17, 15 und 13 Prozent). Die Analyse wurde erstmals im Rahmen der Schulinitiative fit4future durchgeführt und wird jährlich wiederholt.

 

fit4future, die gemeinsame Initiative für gesunde Schulen der DAK-Gesundheit und der Cleven-Stiftung, setzt mit ihrem Präventionsprogramm bewusst bei den Sechs- bis Zwölfjährigen an. Ziel ist es, die Lebensgewohnheiten und Lebensstile von Grundschülern spielerisch und nachhaltig positiv zu beeinflussen. Insgesamt vier Module (Bewegung, Ernährung, Brainfitness und Verhältnisprävention/

System Schule) werden im Verlauf von drei Jahren umgesetzt. An der groß angelegten Initiative können von 2016 bis 2021 insgesamt 2.000 Grund- und Förderschulen bundesweit kostenlos teilnehmen. Das bereits seit 2005 bestehende Programm der Cleven-Stiftung wurde 2016 gemeinsam mit der DAK-Gesundheit und der Technischen Universität München erweitert und evaluiert. Die teilnehmenden Schulen werden über den gesamten Zeitraum professionell bei der Umsetzung der einzelnen Module begleitet sowie persönlich gecoacht. Dazu gehören Workshops für Lehrkräfte, ein Aktionstag für Schüler und Eltern sowie eine Vielzahl von Materialien, die Lust auf eine gesunde Lebensweise machen.

 

Mehr über fit4future:

www.fit-4-future.de
www.dak.de/fit4future  

https://www.facebook.com/fit4futurepoweredbydak

Brensbacher Nachrichten /September 2018

Gemeinsamer Ausflug am Tag der Nachhaltigkeit - Lindenhofschule, Grundschule Wersau und Waldkindergarten "Brensbacher Waldfüchse"

Zum  5. Hessischen Tag der Nachhaltigkeit Tag schlossen sich die Lindenhofschule, die Grundschule Wersau und der Waldkindergarten „Brensbacher Waldfüchse“ am vergangenen Donnerstag zusammen, um den Tag unter dem Motto „Vielfältig – Nachhaltig – Hessisch: So wollen wir leben“   gemeinsam zu verbringen.

Den Weg zum Wersauer Wald gingen wir mit Rucksack und gesundem Frühstück, zu Fuß. Dort trafen wir am Alten Sportplatz Herrn Torsten Hormel, Jugendpfleger der Gemeinde Brensbach und seinen Sohn Robin.

Nach einem gemütlichen Picknick auf dem Waldboden erzählte uns Herr Hormel kindgerecht viele Dinge über Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Auch trafen wir Absprachen im Umgang in und mit der Natur. Die Kinder der Lindenhofschule bereiteten im Vorfeld im Unterricht Schautafeln über Nachhaltigkeit und Umweltschutz vor, die zu besichtigen waren. Auch Herr Hormel hatte hierzu verschiedene Informationen und Landkarten mitgebracht.

An den Stationen, Filzen, Stöcke mit Wolle bespannen und Gemüse schnippeln hatten viele Kinder Freude. Aber auch für freies Spielen im Wald, Entdecken, Forschen, Klettern, Balancieren, Hütten bauen, Verstecken, Ausruhen, Lauschen, Fühlen und Spüren war genug Raum. Auf dem Rückweg überraschte uns ein Regenschauer. Die Kinder genossen diesen und sprangen freudig in jede Pfütze. Nass, aber mit ganz vielen Erlebnissen im Gepäck beschlossen wir den diesjährigen „Tag der Nachhaltigkeit“.

Das Kollegium der Lindenhofschule Brensbach, der Grundschule Wersau und des Waldkindergartens mit Torsten und Robin Hormel

Brensbacher Nachrichten / 08.06.2018

Die Klassenfahrt

 

Die 3. und die 4. Klasse der Lindenhofschule fuhren mit ihren Lehrerinnen Frau Steuber, Frau Suchanek und Frau Wolf vom 28. bis zum 30. Mai auf Klassenfahrt zum Hoherodskopf im Vogelsberg. Wir waren dort in der Jugendherberge.

Als wir ankamen, luden wir unsere Koffer in einen Gruppenraum. Danach fuhren wir mit dem Bus in den Vogelpark nach Schotten. Es war sehr schön. Es gab: Adler, Uhus, Eulen, Kauze, Luchse, Vogelspinnen, Krähen, Schildkröten, Schlangen und Affen. (Nikolas und Meda) Wir sahen unsere Lieblingstiere, die Erdmännchen (Meda und Lars) und ich eins meiner Lieblingstiere, das Lama (Mara). Es gab dort auch eine Kunstausstellung und einen Fluss, die Nidda. Dort durften wir mit unseren Füßen durchlaufen. Da waren auch zwei Riesentrampoline, auf denen wir hüpften. Aber es war so heiß, dass wir sofort wieder runtergingen. Als wir am Nachmittag zurückfuhren, richteten wir unsere Zimmer ein und bezogen unser Bett. Danach gab es endlich Abendessen, es gab Spagetti. (Mara)

Am zweiten Tag waren wir auf dem Baumkronenpfad, auf dem Minigolfplatz und auf dem Spielplatz. Am Nachmittag fuhren wir auf der Sommerrodelbahn. (Nikolas) Später gingen wir in einen Naturbadeteich mit vielen Algen und Kaulquappen. Ich fand das Wasser nicht kalt. Es war toll sich danach heiß abzuduschen. Wir spielten oft Film, meistens ist etwas schief gegangen, aber es machte Spaß. Abends lasen Frau Steuber und Frau Suchanek Gute-Nacht-Geschichten vor. Wir gingen ins Bett, machten das Licht aus und manchmal erzählten wir uns noch Witze. (Sarah L.)

Am Abend spielten wir mit Berufsschülern Fußball und gewannen 3:2. Wir spielten auch Basketball und waren im Wald und bauten eine Basis und spielten noch Spione. (Jonathan, Phil, Jan, Nikolas und Lennox) Zuletzt machten wir eine Party und wir spielten lustige Spiele, zum Beispiel Obstsalat oder das Besenspiel. (Meda) Die Klassenfahrt war sehr schön und wir hatten viel Spaß.

 

Klasse 3 und 4 der Lindenhofschule

Brensbacher Nachrichten / 25.05.2018

Waldtag der Lindenhofschule

Am 30. April 2018 hat die Lindenhofschule einen Waldtag am Brünnchen gemacht. Wir durften den Bollerwagen ziehen. Im Wald haben wir als erstes alle Waldregeln besprochen. Danach haben wir uns verteilt und gefrühstückt.  Dann haben wir (Hanna, Mia, Letizia, Mathilda und Samia) Todesshow gespielt und sind anschließend in eine Höhle gegangen und haben sie erkundet. Danach haben wir uns ein eigenes Versteck gesucht. Dann sind wir zum Stöcke Basteln gegangen. Wir haben auch eine Blätterschlacht mit Maximilian und Darian gemacht. Wir haben auch eine Raupe entdeckt und haben sie „Digger“ genannt. Sehr viele Kinder haben Staudämme gebaut, die sie dann aber alle wieder weggeräumt haben. Danach haben wir ein Pferd gesehen. Ein Kind aus der 4. Klasse ist mit dem Schuh im Bach stecken geblieben. Frau Attardo hat uns gute, essbare Stöcke gegeben. Sie schmeckten nach mehr und waren knusprig. Es war das Frühstück von Frau Attardo und sie hießen Grissini. Außerdem  haben Maximilian und Darian uns noch in eine Falle gelockt. Sie haben uns ein bisschen genervt aber es war auch lustig. Dann war der Tag auch schon zu Ende und wir sind alle wieder nach Hause gelaufen.

Geschrieben von Mia, Hanna, Mathilda und Pierre aus der 2. Klasse

Brensbacher Nachrichten / 30.9.2016

Tag der Nachhaltigkeit

am 22. September 2016

 

Bei strahlendem Sonnenschein wanderten die Schüler der Lindenhofschule nach Wersau auf die Schulwiese und trafen sich dort mit den Kindern der Grundschule Wersau. Verschiedene Aktionen zum Tag der Nachhaltigkeit warteten dort auf sie, organisiert von Lehrerinnen aus beiden Grundschulen und Herrn Hormel und Sohn Robin. Eine Gruppe sammelte für alle im Wald Stöcke, die später farbenfroh mit Wolle umwickelt wurden. In der Zwischenzeit bereitete eine andere Gruppe Gemüse für eine leckere Gemüsesuppe zu, die über einem offenen Feuer gekocht wurde. Außerdem konnte mit Stempeln aus Naturmaterialien Stoffdeckchen bedruckt werden. Den größten Spaß machte aber wohl die Entdeckungsreise über die große Wiese, wo die Kinder – ausgerüstet mit Becherlupen – viele Heuschrecken und anderes Krabbelgetier fingen und von Robin Hormel bestimmen lassen konnten.

Dieser schöne Tag ging leider viel zu schnell zu Ende!

 

Brensbacher Nachrichten / 18.3.2016

Besuch im Technoseum Mannheim
Die Schüler der Lindenhofschule machten am 15. Februar einen Ausflug in das Technoseum Mannheim, wofür der Förderverein die Kosten übernahm.  
Im Technoseum konnten die Kinder viele Experimente teilweise selbstständig ausführen und historische Maschinen ausprobieren.  Besonders beliebt war das Heben eines schweren Steines durch das Vorläufermodells des heutigen Krans, bei dem der Stein durch Laufen in einer Art „Hamsterrad“ und durch Übersetzung  einiger Zahnräder angehoben wurde.
Das „Highlight“ war aber für die meisten Kinder, dass sie unter Anleitung selbst Papier herstellen konnten und dieses auch mit nach Hause nehmen durften. Interessant war dabei auch ein Film über die Papierherstellung früher und heute.

 

Brensbacher Nachrichten / 27.11.2015

Klassenfahrt zur Starkenburg in Heppenheim

Am Mittwoch den 4.11.2015 sind wir, die Klassen 3 und 4 von der Lindenhofschule Brensbach, auf Klassenfahrt nach Heppenheim zur Starkenburg gefahren. Das letzte Stück vom Parkplatz aus, mussten wir den Berg hochlaufen. Es gab 4er, 5er und 8er Zimmer. Wir haben unsere Betten alle selbst bezogen. Dann haben wir Regeln für die Burg besprochen. Wir haben eine Burgführung, eine Turmbesteigung und eine Burgralley gemacht. Wir sind zur Sternwarte gelaufen, danach sind wir zur Disco gegangen. Am Donnerstag, den 5.11. 2015 haben wir ein Ritterprogramm mit Robine und Thies gemacht. Für jede richtige Antwort gab es einen Obulus. Danach haben wir ein Theater gespielt. Wir haben mit Thies überlegt, wie man in die Burg eindringen kann und haben mit ihm viele Ritterspiele gespielt. Abends, als es dunkel war, haben wir eine Sagenwanderung   mit Frau Plichta gemacht. Am Freitag den 6.11.2015haben wir unsere Betten abgezogen und die Koffer gepackt. Dann haben wir uns ein Lunchpaket gepackt. Wir machten noch eine Wanderung nach Heppenheim und hatten dort eine Stadtführung. Anschließend haben wir gepicknickt und sind später wieder hoch zur Starkenburg gelaufen. Wir sind von dort aus mit dem Bus zurück nach Brensbach gefahren. Unsere Eltern standen schon alle an der Schule und haben uns abgeholt. Es war eine sehr tolle Klassenfahrt.

Von Paulina und Sophia

Brensbacher Nachrichten / 2.1.2015

Besuch des Parktheaters in Bensheim

Am 9.12.2014 besuchten wir, die Lindenhofschule Brensbach, das Parktheater in Bensheim. Wir fuhren mit einem Reisebus. Das Stück hieß „Die Bremer Stadtmusikanten“. Die Kostüme waren sehr schön und die Musik auch. Der Esel spielte eine Mandoline, der Hund ein Akkordeon, die Katze eine Klarinette und der Hahn eine Trompete. Es gab auch noch drei Räuber, die sehr lustig waren. Zwischendurch gab es eine kleine Pause, in der konnten wir essen.

Tamara Schaffnit, Klasse 4

 

Das war die Geschichte des Theaterstücks:

Es gab am Anfang einen armen Esel, der immer Säcke mit Mehl schleppen musste. Der Esel liebte Musik. Eines Tages las der Müller laut aus einer Zeitung vor: “Stadtmusikanten gesucht“. Da lief der Esel weg, er wollte ein Bremer Stadtmusikant werden. Auf dem Weg traf er einen angeketteten Hund. Der Esel befreite ihn und erzählte ihm, was er vorhatte. Der Hund freute sich und ging mit. Der Esel und der Hund fanden auf ihrem Weg noch einen Hahn. Eine Köchin wollte ihn kochen. Sie befreiten ihn. Auch der Hahn wollte Musik machen und ging mit. Dann kamen die Tiere zu einer Katze, sie steckte in einem Sack. Auch die Katze ging mit und wollte Musikantin werden. Dann sah man die Räuber. Der Dicke hatte eine Quietschstimme. Die Tiere fanden ein Geisterhaus. Dort waren die Räuber. Die Tiere verjagten sie und am Ende sangen sie ein schönes Lied. Es war ein schönes Theaterstück.

Jonas Wolf, Klasse 4

 

Brensbacher Nachrichten / 06.06.2014

Klassenfahrt in den Vogelsberg

Vom 19. bis 23.05.2014 fuhren die dritte und vierte Klasse der Lindenhofschule Brensbach auf Klassenfahrt in die Jugendherberge Hoherodskopf. Frau Suchanek, Frau Orth und Frau Steuber begleiteten die Schülerinnen und Schüler.

Bei herrlichem Wetter wurde die Gegend in Wanderungen erkundet. Auch der Spaß kam dabei nicht zu kurz. So wurde ein Ausflug in den Vogelpark nach Schotten unternommen, die Sommerrodelbahn, der Waldkronenpfad, sowie die Minigolfanlage und das Naturkundliche Informationszentrum besucht. Bei warmen Temperaturen konnten sich die Kinder immer wieder im hauseigenen Naturteich abkühlen.

Es hat allen sehr gut gefallen und am Freitag kamen alle glücklich, wohlbehalten und etwas müde zurück. An der Schule wurden sie von den Eltern mit Getränken, Obst und Kuchen begrüßt und freudig in Empfang genommen.

Brensbacher Nachrichten / 17.04.2014

Der kleine Nick

Wir, die Schüler der Lindenhofschule sind am 1.April nach Erbach ins Kino gefahren. Wir haben den Film „Der kleine Nick “ gesehen. Die meisten Szenen spielten bei Nick im Klassenraum. Es war sehr lustig. Ein anderer Junge aus der Klasse hat einen Bruder bekommen.

Nick dachte, er bekommt auch einen kleinen Bruder, weil seine Eltern so komisch waren. Am Anfang hat er sich nicht auf seinen Bruder gefreut. Er dachte, seine Eltern setzen ihn dann im Wald aus. Nick wollte, dass ein Gangster seinen Bruder entführt. Aber seine Mama war gar nicht schwanger. Dann wurde seine Mama aber doch noch schwanger. Der kleine Nick wollte gerne einen Bruder haben, doch er hat eine Schwester bekommen. Nicks Eltern wollten ihn nie im Wald aussetzen. Zum Schluss waren sie alle fröhlich und glücklich.

Nach dem Kino haben wir alle gemeinsam draußen in der Sonne gefrühstückt.

Klasse 3, Lindenhofschule Brensbach

Brensbacher Nachrichten / 18.10.2013

Ausflug zur Fasanerie Hanau                                              

Am 23. September unternahmen wir mit allen Kindern der Lindenhofschule einen Ausflug zur Fasanerie in Hanau / Klein Auheim.                                                                                

Die Brensbacher Kerbburschen übernahmen die kom-

pletten Buskosten für alle Kinder. Zum Ausflugstag kam Michele Rodemer persönlich vorbei, um den Kindern viel Freude zu wünschen. Für diese großzügige Spende im Wert von 500,- Euro bedanken wir uns bei allen Kerbburschen sehr herzlich.                                                    

Vielen Dank auch an Frau Juchnowitsch und Frau Boßler, die die Klassen 1 & 2 mit begleiteten, sowie an Frau Deininger, die ebenfalls als Unterstützung zur Verfügung stand.    

 

Die Kinder waren begeistert von dem tollen Tierpark!

Hier einige Eindrücke, die die Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse nach dem Ausflug aufschrieben:

 

Ich war mit meiner Klasse in Hanau und ich habe Wildschweine gesehen. Ein kleiner Teich war voller Schlamm und alle Wildschweine sind durch getrampelt. Ein Wildschwein war der Chef und der hat sich gestritten mit dem zweiten Chef. Marius Sch.                                    

Bei den Wildschweinen war ein See, der war voller Algen, dadurch wurde er grün. Manche Wildschweine waren klein und manche waren groß, manche dick und manche dünn. Leo  

Bei den Wildschweinen war ein richtiger Brocken und das war bestimmt der Boss. Die Wildschweinjugend ist voll schnell durch den Wald gerast. Luca                                        

Dort gab es eine Greifvogelschau. Da hat die Frau, die dort arbeitet eine Schneeeule und einen Adler über den Leuten fliegen lassen. Claudia und Sophia                                        

Bei der Flugschau fand ich die Falken gut. Die Frau hat den Falken fliegen lassen und er ist schnell und tief über uns geflogen. Die Frau hatte eine Schnur, an der hing die Belohnung und das war ein totes Küken. Yonas

Mir hat die Vogelschau und der Fasan gefallen. Der Fasan hatte einen schönen langen Schwanz. Ina                                                                                                                        

Ich war bei den Babyhasen und habe versucht, die zu streicheln. Ein Babyhase ist zu den Hühnern gehoppelt. Jasmin                                                                                                            

Da war ein Hase und der ist ausgebüchst aber ein Mann und eine Frau haben ihn wieder eingefangen. Lisa-Marie                                                                                                       

 Ich habe die Ziegen gestreichelt. Eine Ziege hatte ein Baby im Bauch und das hat gestrampelt. Laura                                                                                                                   

 Ich habe viele Tiere gesehen. Mir haben die Ziegen und die Elche gefallen. Enes              

Bei den Elchen haben die Kinder mit der Mutter in der Hütte gelegen und der Vater mit der großen Schaufel ist draußen rum gelaufen. Catiana           

Ich war im Hanau im Zoo und ich habe Wisente gesehen. Der Bulle hat mich am meisten interessiert. Ich habe einen großen Elchbullen gesehen, die Hörner haben mir am meisten gefallen. Marius D.                                                                                                                

Dort gab es einen weißen Wolf und der hat geschlafen. Da gab es auch Elche, die sind rum gelaufen. Lea

Brensbacher Nachrichten / 12.04.2013

Besuch des Bannoser-Theaters

Dieses Jahr hatten die Schülerinnen und

Schüler der Lindenhofschule eine ganz

besondere Einstimmung auf die Oster-

ferien. Am letzten Schultag ging es wild

und verwegen zu!

Gemeinsam mit der 1. und 2. Klasse der

Grundschule Wersau und den Schulis

des Waldkindergartens besuchten wir die

Vorstellung der Bannoser-Kids „Piraten

wird nichts verraten“.

Alle Kinder waren von dem rasanten Stück, das von viel Musik und Gesang begleitet war, restlos begeistert.

Aber nicht nur das Theaterstück, auch das Gebäude begeisterte die Kinder!

„Wir wussten gar nicht, dass es in Brensbach ein echtes Theater gibt!“

„Voll cool hier.“

„Das ist ja alles wie auf einem echten Schiff!“

So lauteten nur einige der begeisterten Reaktionen der Kinder. Auch wir Lehrerinnen und die begleitenden Mütter waren begeistert von der tollen Atmosphäre im Theater, der schauspielerischen Leistungen der Kinder und der professionellen Vorführung. Es war ein gelungener Abschluss und ein toller Start in die Ferien. Alle waren sich einig: Die Vorstellung der Bannoser-Kids möchten wir im nächsten Jahr wieder besuchen!

Herzlichen Dank nochmals an Birgit Zörgiebel und die Bannoser-Kids für die Vorstellung nur für die Schulkinder und Schulis!

Brensbacher Nachrichten / 23.03.2012

Schulkinowochen

Am 13. März 2012 nahmen die Kinder und Lehrerinnen der Lindenhofschule gemeinsam an den Schulkinowochen/Hessen teil.

Wir fuhren um 8.00 Uhr mit zwei Bussen nach Reichelsheim in die Löwen-Lichtspiele. Das riesige Kino hatten wir ganz für uns alleine, denn es fand eine Vorführung ausschließlich für unsere Schulkinder statt.

Ohne die sonst im Kino übliche Werbung startete sofort der Film. Alle Kinder waren schon sehr gespannt und einige Kinder auch ganz aufgeregt, da es für sie der erste Kinobesuch in ihrem Leben war.

Der Film „Herr der Diebe“ lies die Kinder eintauchen in die Welt der Lagunenstadt Venedig: Die beiden Geschwister Bonifazius und Prosper flüchten nach dem Tod ihrer Eltern nach Venedig, um der Tante und dem Onkel zu entwischen. Diese wollten Bo bei sich aufnehmen, Prosper jedoch in ein Internat schicken, so dass die Brüder voneinander getrennt worden wären.

Bo und Prosper freunden sich mit einer kleinen Bande junger Diebe an, die in einem alten Kino lebt. Zu dieser Bande gehören Wespe, Mosca und Riccio. Angeführt wird die Bande von einem Jungen, der sich „Herr der Diebe“ nennt, aber eigentlich Scipio heißt und der Sohn eines reichen Venezianers ist. Scipio stiehlt Sachen aus seinem Elternhaus und gibt sie seiner Truppe. Diese weiß das aber nicht und denkt, dass Scipio einfach nur gut stehlen kann. Wenn Scipio mal wieder von einem Beutezug kommt, soll die Bande das Diebesgut dann zu einem möglichst guten Preis verkaufen.

Gemeinsam müssen sie einige Abenteuer überstehen, bevor die Geschichte natürlich für alle gut ausgeht.

Die Kinder waren begeistert vom Film und von der tollen Atmosphäre in diesem schönen, alten Kino. Wieder zurück in der Schule, wurde über den Film gesprochen, dazu gemalt und die einzelnen Personen in Steckbriefen beschrieben.

Es war ein toller Tag für die Kinder und wir sind schon sehr gespannt, welche Filme im nächsten Jahr zur Auswahl stehen.

 

Filmkritik:

Am Dienstag den 13.03.2012 war die ganze Schule im Kino. Der Film hieß "Herr der Diebe". Er war traurig und witzig. Er war auch ein bisschen unheimlich, aber auch spannend und sehr, sehr schön.
                                                                                         Emma, Klasse 3

Brensbacher Nachrichten / 17.02.2012 und 02.03.2012

Übernachtung im Schulhaus

Am Freitag den 13. Januar 2012 haben wir, die Kinder der zweiten Klasse, in der Lindenhofschule übernachtet. Mit unseren Eltern haben wir die Betten aufgeschlagen. Wir haben für unsere Isomatte oder Luftmatratze einen Platz gesucht und dann den Schlafsack, Kissen und Kuscheltiere darauf gelegt. Frau Steuber hat uns ein Rätsel zu Astrid Lindgrens Geschichten gestellt und wir durften es zusammen lösen. Als unser Magen zu knurren begann, haben wir in unserem Klassensaal selbst Hamburger belegt und gegessen. Die 4. Klasse und Frau Attardo haben auch im Schulhaus übernachtet. Gemeinsam haben wir an der elektronischen Tafel „Ronja Räubertochter“ geguckt. Dazu haben wir Popcorn gegessen. Nach dem Zähneputzen mussten wir ins Bett, aber wir durften noch eine ganze Weile mit unseren Taschenlampen spielen. „Es war toll! Am liebsten würden wir jedes Wochenende in der Schule schlafen!“

Bastian, Christine, Johanna & Muhammed (Klasse 2)

 

Die tolle Übernachtung in der Lindenhofschule Brensbach

Am Freitag den 13.1.12 hat die 2.Klasse mit Frau Steuber und die 4.Klasse mit Frau Attardo in der Grundschule übernachtet. Um 18:00 Uhr sind wir in die Schule gekommen. Wir haben unsere Schlafplätze vorbereitet und den Tisch gedeckt. Es gab zum Abendessen Hamburger und Gemüse (lecker!). Nach dem Abendessen waren wir in der Bücherei und haben gelesen. Später guckten die 2.Klasse und wir den Film „Ronja Räubertochter“ auf der Zaubertafel. Danach haben wir uns Bettfertig gemacht. Dann sind wir schlafen gegangen. Im Bett durften wir noch lesen. Am nächsten Tag, also am Samstag, haben wir uns angezogen und den Tisch gedeckt. Dann sind die Eltern gekommen und haben Sachen zum Frühstück mitgebracht. Danach frühstückten wir. Während dem Frühstück haben die Eltern eine große Überraschung erlebt. Am Tag zuvor haben wir eine Kiste entdeckt, in der Verkleidungssachen waren. Also machten wir nach dem Frühstück eine Modenshow. Den Eltern hat es sehr gut gefallen. Danach spielten wir und die Eltern haben geschwätzt. Dann sind wir nach Hause gegangen. Die Übernachtung hat sehr viel Spaß gemacht.

Von Anna K. Schnitzler und Paula Göller (Klasse 4)


Brensbacher Nachrichten / 17.06.2011

Klassenfahrt

Die Klassen 3 und 4 der Lindenhofschule Brensbach waren vom 9.5.2011 bis zum 13.5.2011 in Schotten in der Jugendherberge Hoherodskopf. Dort gab es einen Natursee, in dem wir auch baden durften.Wir waren in einem Fahrradparcour, auf der Sommerrodelbahn, Minigolf spielen, auf einem tollen Spielplatz und in einem Naturzentrum. Wir waren auch sehr oft im Wald und haben dort Waldspiele gemacht. An einem Tag haben wir eine ganz lange Wanderung zum Vogelpark in Schotten gemacht. An den Abenden haben wir gespielt, gebastelt und Freundschaftsbändchen geflochten. Am Donnerstagabend haben wir eine Disco gefeiert. Es waren sehr schöne 5 Tage.

Von Nele, Anna, Anna Lena, Paula, Antonella, Celina und Kayley-Ann


Brensbacher Nachrichten / 20.05.2011

Ausflug in den Frankfurter Zoo

Am Montag, den 9. Mai fuhren die 1. und 2. Klasse der Lindenhofschule Brensbach in den Frankfurter Zoo.

- Dort haben wir viele Tiere gesehen. (Luca)

- Wir waren im Dunkeln und haben die Fledermäuse angesehen. (Lena)

- Die Giraffe hat die Zunge rausgestreckt. Der Gorilla hat sein Bett gemacht. (Paul)

- Mir hat das Labyrinth Spaß gemacht. (Miguel)

- Die Robben gefallen mir. (Eileen, Zara, Jane)

- Mir hat am besten auf dem Spielplatz das Schaukeln gefallen. (Anne)

- Mir hat das Kamel und noch das Nilpferd und die Fledermäuse gefallen. (Johanna)

- Die Gorillas sind stark. (Muhammed)

Der Ausflug war sehr schön! (Simon, Bastian und alle Schüler und Schülerinnen der 1. und 2. Klasse)

Brensbacher Nachrichten / 25.02.2011

Besuch im Tap-Theater
Alle Klassen der Lindehofschule gingen am Mittwoch den 16.02.2011 nach Darmstadt in das Theaterstück „Das Sams".
Weil es uns so gut gefallen hat, haben wir die Geschichte für euch zusammengefasst:
Herr Taschenbier lebte in einer großen Stadt. Er hatte ein Zimmer bei Frau Rotkohl gemietet. Einmal hatte Herr Taschenbier eine seltsame Woche: Am Sonntag schien die Sonne, am Montag kam Herr Mon, am Dienstag hatte er Dienst, am Mittwoch war Mitte der Woche, am Donnerstag hat es gedonnert, am Freitag hatte er frei und am Samstag kam das Sams. Ein Sams hat blaue Punkte im Gesicht, mit denen man sich etwas wünschen kann. Bei jedem Wunsch wird es einer weniger. Ein Sams hat einen Rüssel, rote Haare und grüne Füße. Es ist sehr frech!
Und so sieht es aus! Johanna, Lena und Zara aus der 1. Klasse haben das Sams für euch gezeichnet.

 

Brensbacher Nachrichten /18.02.2011

Darmstadt Technik Universität
Die Klasse 3 der Lindenhofschule Brensbach war am Mittwoch, den 19.1.2011 in Darmstadt an der Technik Universität. Wir waren in einem echten Hörsaal und haben dort gesehen, wie Wunderkerzen auch unter Wasser brennen können. Wir haben auch gesehen, wie 8 Ballons in eine kleine Stickstoffschüssel (flüssiger Stickstoff) passen. Uns wurde auch gezeigt, dass wenn man eine Rose in flüssigen Stickstoff hält, sie wie buntes Glas an den Blüten aussieht .Wenn man seinen Finger in den flüssigen Stickstoff getan hätte, wäre der Finger erfroren. Wir haben gelernt, dass Nagellackentferner auch Plastikmüllentferner ist. Der Nagellackentferner löst den Plastikmüll in sich auf. Somit ist nur noch der Nagellackentferner übrig. Mit einem bestimmten Pulver und Wasser kann man eine ganz normale Glasflasche von innen zu einem Spiegel machen. Es war sehr interessant in Darmstadt.

Anna (Klasse 3)