Ausflüge

Exkursionen und Lernsequenzen an außerschulischen Lernorten unterstützen den Lernprozess und schaffen die Verbindung von Theorie und Praxis. Unsere Schülerinnen und Schülern erfahren auf diese Art und Weise die praktische Relevanz des im Unterricht vermittelten Stoffs.

Berichte über unsere Ausflüge

Brensbacher Nachrichten / 09.06.2017

Waldtag der Lindenhofschule

Am 24. Mai 2017 fand der jährliche Waldtag der Lindenhofschule statt. Bei herrlichem Wetter machten sich alle Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften auf den Weg zum Eberhards-brunnen. Dort durften die Kinder nach Herzenslust im angrenzenden Waldgebiet und auf der Wiese auf Entdeckungstour gehen.  Zum Schluss konnte man sich im kalten Wasser des Tretbeckens erfrischen.

 

Dies schrieben einige Kinder der 1. Klasse zu unserem Ausflug:

Ich war im Wald und wir haben Insekten erforscht und Rätsel gelöst.

Ich habe Blumen gefunden. Ich habe mich umgeschaut, da hab ich Pilze gesehen. 

Wir haben eine Höhle gebaut.

Wir haben die anderen ausspioniert und haben Lennox ins Gefängnis gebracht.

Wir haben Quatsch gemacht und hatten Spaß. Wir haben gelacht.

Wir haben nach Tieren gesucht und ich habe einen Marienkäfer gesehen.

Ich habe zwei Kröten gesehen.

Von Mia, Hanna, Mathilda, Samia, Greta, Maximilian, Felix, Niklas und Pierre

Brensbacher Nachrichten / 30.9.2016

Tag der Nachhaltigkeit

am 22. September 2016

 

Bei strahlendem Sonnenschein wanderten die Schüler der Lindenhofschule nach Wersau auf die Schulwiese und trafen sich dort mit den Kindern der Grundschule Wersau. Verschiedene Aktionen zum Tag der Nachhaltigkeit warteten dort auf sie, organisiert von Lehrerinnen aus beiden Grundschulen und Herrn Hormel und Sohn Robin. Eine Gruppe sammelte für alle im Wald Stöcke, die später farbenfroh mit Wolle umwickelt wurden. In der Zwischenzeit bereitete eine andere Gruppe Gemüse für eine leckere Gemüsesuppe zu, die über einem offenen Feuer gekocht wurde. Außerdem konnte mit Stempeln aus Naturmaterialien Stoffdeckchen bedruckt werden. Den größten Spaß machte aber wohl die Entdeckungsreise über die große Wiese, wo die Kinder – ausgerüstet mit Becherlupen – viele Heuschrecken und anderes Krabbelgetier fingen und von Robin Hormel bestimmen lassen konnten.

Dieser schöne Tag ging leider viel zu schnell zu Ende!

 

Brensbacher Nachrichten / 20.5.2016

Waldtag der Lindenhofschule

Am Mittwoch, den 4.5 2016 fand der jährliche Waldtag der Lindenhofschule statt.  Wir sind mit der ganzen Schule in den Wald zum Brünnchen gelaufen. Lisa und Claudia haben den Bollerwagen gezogen. Als wir angekommen sind, haben wir uns in einen Kreis gestellt und haben die Waldregeln besprochen. Wir haben besprochen, dass wir keine Tiere anfassen und sie nicht hochnehmen und wir durften keine Früchte aus dem Wald essen, keine Äste abbrechen, sollten keinen Müll auf den Boden werfen und wenn wir Dämme bauen wollten, mussten wir sie wieder abbauen. Wir sollten keine Steine oder Stöcke werfen. Nach dem Besprechen der  Waldregeln durften wir Frühstücken und nach dem Frühstück haben wir Häuser und Dämme gebaut. Manche Kinder haben auch Sachen aus Draht für den Muttertag gebastelt, zum Beispiel Herzen oder den Namen der Mutter. Dafür haben sie Sachen im Wald gesucht und die Kinder hatten Moos, Blätter, Stöcke, Schneckenhäuser, Federn und Frau Attardo hatte noch ein paar Schnüre mitgebracht. Die Kinder haben dann die Sachen an Stöcke gebunden und tolle Geschenke für ihre Mamas gebastelt. Wir haben auch viel im Wald gespielt, zum Beispiel  Verstecken, Fangen, Wettrennen und Eichhörnchenfang. Das waren alles lustige Spiele. Alle Kinder die wollten,  durften zum Schluss auch ein Fußbad nehmen. Danach sind wir zurück gelaufen. Als wir wieder in der Schule ankamen, durften wir noch 10 Minuten im Schulhof spielen, danach sind wir nach Hause gelaufen. Das war ein schöner Waldtag.

VON: LEA, LAURA, SOPHIA

Brensbacher Nachrichten / 18.3.2016

Besuch im Technoseum Mannheim
Die Schüler der Lindenhofschule machten am 15. Februar einen Ausflug in das Technoseum Mannheim, wofür der Förderverein die Kosten übernahm.  
Im Technoseum konnten die Kinder viele Experimente teilweise selbstständig ausführen und historische Maschinen ausprobieren.  Besonders beliebt war das Heben eines schweren Steines durch das Vorläufermodells des heutigen Krans, bei dem der Stein durch Laufen in einer Art „Hamsterrad“ und durch Übersetzung  einiger Zahnräder angehoben wurde.
Das „Highlight“ war aber für die meisten Kinder, dass sie unter Anleitung selbst Papier herstellen konnten und dieses auch mit nach Hause nehmen durften. Interessant war dabei auch ein Film über die Papierherstellung früher und heute.

 

Brensbacher Nachrichten / 27.11.2015

Klassenfahrt zur Starkenburg in Heppenheim

Am Mittwoch den 4.11.2015 sind wir, die Klassen 3 und 4 von der Lindenhofschule Brensbach, auf Klassenfahrt nach Heppenheim zur Starkenburg gefahren. Das letzte Stück vom Parkplatz aus, mussten wir den Berg hochlaufen. Es gab 4er, 5er und 8er Zimmer. Wir haben unsere Betten alle selbst bezogen. Dann haben wir Regeln für die Burg besprochen. Wir haben eine Burgführung, eine Turmbesteigung und eine Burgralley gemacht. Wir sind zur Sternwarte gelaufen, danach sind wir zur Disco gegangen. Am Donnerstag, den 5.11. 2015 haben wir ein Ritterprogramm mit Robine und Thies gemacht. Für jede richtige Antwort gab es einen Obulus. Danach haben wir ein Theater gespielt. Wir haben mit Thies überlegt, wie man in die Burg eindringen kann und haben mit ihm viele Ritterspiele gespielt. Abends, als es dunkel war, haben wir eine Sagenwanderung   mit Frau Plichta gemacht. Am Freitag den 6.11.2015haben wir unsere Betten abgezogen und die Koffer gepackt. Dann haben wir uns ein Lunchpaket gepackt. Wir machten noch eine Wanderung nach Heppenheim und hatten dort eine Stadtführung. Anschließend haben wir gepicknickt und sind später wieder hoch zur Starkenburg gelaufen. Wir sind von dort aus mit dem Bus zurück nach Brensbach gefahren. Unsere Eltern standen schon alle an der Schule und haben uns abgeholt. Es war eine sehr tolle Klassenfahrt.

Von Paulina und Sophia

Brensbacher Nachrichten / 12.6.2015

Waldtag der Lindenhofschule
Am 6. Mai 2015 fand der jährliche Waldtag der Lindenhofschule statt. Bei herrlichem Wetter machten sich alle Schüler mit ihren Lehrkräften auf den Weg zum Eberhardtsbrunnen. Dort durften die Kinder nach Herzenslust im angrenzenden Waldgebiet und auf der Wiese auf Entdeckungstour gehen. Zum Schluss konnte man sich im kalten Wasser des Tretbeckens erfrischen. Hier einige besonders beliebte Aktivitäten: „Wir haben im Wald Verstecke gebaut“(Lars, Til und Daniel). „Im Bach ließ sich prima ein Damm bauen“ (Johannes, Philip ,Tom , Danielle). „Ich habe mit meinen Freunden ein Lager errichtet“ (Ben). „Wir haben eine Höhle aus Holz gebaut“(Doreen, Julien). „Am besten war das Laufen im Tretbecken und dass auch eine Lehrerin reingegangen ist“(Lia und Lena). „Ich bin mit dem Hund meiner Freundin Dorkas spazieren gegangen“ (Anna).

 

Brensbacher Nachrichten / 2.1.2015

Besuch des Parktheaters in Bensheim

Am 9.12.2014 besuchten wir, die Lindenhofschule Brensbach, das Parktheater in Bensheim. Wir fuhren mit einem Reisebus. Das Stück hieß „Die Bremer Stadtmusikanten“. Die Kostüme waren sehr schön und die Musik auch. Der Esel spielte eine Mandoline, der Hund ein Akkordeon, die Katze eine Klarinette und der Hahn eine Trompete. Es gab auch noch drei Räuber, die sehr lustig waren. Zwischendurch gab es eine kleine Pause, in der konnten wir essen.

Tamara Schaffnit, Klasse 4

 

Das war die Geschichte des Theaterstücks:

Es gab am Anfang einen armen Esel, der immer Säcke mit Mehl schleppen musste. Der Esel liebte Musik. Eines Tages las der Müller laut aus einer Zeitung vor: “Stadtmusikanten gesucht“. Da lief der Esel weg, er wollte ein Bremer Stadtmusikant werden. Auf dem Weg traf er einen angeketteten Hund. Der Esel befreite ihn und erzählte ihm, was er vorhatte. Der Hund freute sich und ging mit. Der Esel und der Hund fanden auf ihrem Weg noch einen Hahn. Eine Köchin wollte ihn kochen. Sie befreiten ihn. Auch der Hahn wollte Musik machen und ging mit. Dann kamen die Tiere zu einer Katze, sie steckte in einem Sack. Auch die Katze ging mit und wollte Musikantin werden. Dann sah man die Räuber. Der Dicke hatte eine Quietschstimme. Die Tiere fanden ein Geisterhaus. Dort waren die Räuber. Die Tiere verjagten sie und am Ende sangen sie ein schönes Lied. Es war ein schönes Theaterstück.

Jonas Wolf, Klasse 4

 

Brensbacher Nachrichten / 06.06.2014

Klassenfahrt in den Vogelsberg

Vom 19. bis 23.05.2014 fuhren die dritte und vierte Klasse der Lindenhofschule Brensbach auf Klassenfahrt in die Jugendherberge Hoherodskopf. Frau Suchanek, Frau Orth und Frau Steuber begleiteten die Schülerinnen und Schüler.

Bei herrlichem Wetter wurde die Gegend in Wanderungen erkundet. Auch der Spaß kam dabei nicht zu kurz. So wurde ein Ausflug in den Vogelpark nach Schotten unternommen, die Sommerrodelbahn, der Waldkronenpfad, sowie die Minigolfanlage und das Naturkundliche Informationszentrum besucht. Bei warmen Temperaturen konnten sich die Kinder immer wieder im hauseigenen Naturteich abkühlen.

Es hat allen sehr gut gefallen und am Freitag kamen alle glücklich, wohlbehalten und etwas müde zurück. An der Schule wurden sie von den Eltern mit Getränken, Obst und Kuchen begrüßt und freudig in Empfang genommen.

Brensbacher Nachrichten / 17.04.2014

Der kleine Nick

Wir, die Schüler der Lindenhofschule sind am 1.April nach Erbach ins Kino gefahren. Wir haben den Film „Der kleine Nick “ gesehen. Die meisten Szenen spielten bei Nick im Klassenraum. Es war sehr lustig. Ein anderer Junge aus der Klasse hat einen Bruder bekommen.

Nick dachte, er bekommt auch einen kleinen Bruder, weil seine Eltern so komisch waren. Am Anfang hat er sich nicht auf seinen Bruder gefreut. Er dachte, seine Eltern setzen ihn dann im Wald aus. Nick wollte, dass ein Gangster seinen Bruder entführt. Aber seine Mama war gar nicht schwanger. Dann wurde seine Mama aber doch noch schwanger. Der kleine Nick wollte gerne einen Bruder haben, doch er hat eine Schwester bekommen. Nicks Eltern wollten ihn nie im Wald aussetzen. Zum Schluss waren sie alle fröhlich und glücklich.

Nach dem Kino haben wir alle gemeinsam draußen in der Sonne gefrühstückt.

Klasse 3, Lindenhofschule Brensbach

Brensbacher Nachrichten / 18.10.2013

Ausflug zur Fasanerie Hanau                                              

Am 23. September unternahmen wir mit allen Kindern der Lindenhofschule einen Ausflug zur Fasanerie in Hanau / Klein Auheim.                                                                                

Die Brensbacher Kerbburschen übernahmen die kom-

pletten Buskosten für alle Kinder. Zum Ausflugstag kam Michele Rodemer persönlich vorbei, um den Kindern viel Freude zu wünschen. Für diese großzügige Spende im Wert von 500,- Euro bedanken wir uns bei allen Kerbburschen sehr herzlich.                                                    

Vielen Dank auch an Frau Juchnowitsch und Frau Boßler, die die Klassen 1 & 2 mit begleiteten, sowie an Frau Deininger, die ebenfalls als Unterstützung zur Verfügung stand.    

 

Die Kinder waren begeistert von dem tollen Tierpark!

Hier einige Eindrücke, die die Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse nach dem Ausflug aufschrieben:

 

Ich war mit meiner Klasse in Hanau und ich habe Wildschweine gesehen. Ein kleiner Teich war voller Schlamm und alle Wildschweine sind durch getrampelt. Ein Wildschwein war der Chef und der hat sich gestritten mit dem zweiten Chef. Marius Sch.                                    

Bei den Wildschweinen war ein See, der war voller Algen, dadurch wurde er grün. Manche Wildschweine waren klein und manche waren groß, manche dick und manche dünn. Leo  

Bei den Wildschweinen war ein richtiger Brocken und das war bestimmt der Boss. Die Wildschweinjugend ist voll schnell durch den Wald gerast. Luca                                        

Dort gab es eine Greifvogelschau. Da hat die Frau, die dort arbeitet eine Schneeeule und einen Adler über den Leuten fliegen lassen. Claudia und Sophia                                        

Bei der Flugschau fand ich die Falken gut. Die Frau hat den Falken fliegen lassen und er ist schnell und tief über uns geflogen. Die Frau hatte eine Schnur, an der hing die Belohnung und das war ein totes Küken. Yonas

Mir hat die Vogelschau und der Fasan gefallen. Der Fasan hatte einen schönen langen Schwanz. Ina                                                                                                                        

Ich war bei den Babyhasen und habe versucht, die zu streicheln. Ein Babyhase ist zu den Hühnern gehoppelt. Jasmin                                                                                                            

Da war ein Hase und der ist ausgebüchst aber ein Mann und eine Frau haben ihn wieder eingefangen. Lisa-Marie                                                                                                       

 Ich habe die Ziegen gestreichelt. Eine Ziege hatte ein Baby im Bauch und das hat gestrampelt. Laura                                                                                                                   

 Ich habe viele Tiere gesehen. Mir haben die Ziegen und die Elche gefallen. Enes              

Bei den Elchen haben die Kinder mit der Mutter in der Hütte gelegen und der Vater mit der großen Schaufel ist draußen rum gelaufen. Catiana           

Ich war im Hanau im Zoo und ich habe Wisente gesehen. Der Bulle hat mich am meisten interessiert. Ich habe einen großen Elchbullen gesehen, die Hörner haben mir am meisten gefallen. Marius D.                                                                                                                

Dort gab es einen weißen Wolf und der hat geschlafen. Da gab es auch Elche, die sind rum gelaufen. Lea

Brensbacher Nachrichten / 12.04.2013

Besuch des Bannoser-Theaters

Dieses Jahr hatten die Schülerinnen und

Schüler der Lindenhofschule eine ganz

besondere Einstimmung auf die Oster-

ferien. Am letzten Schultag ging es wild

und verwegen zu!

Gemeinsam mit der 1. und 2. Klasse der

Grundschule Wersau und den Schulis

des Waldkindergartens besuchten wir die

Vorstellung der Bannoser-Kids „Piraten

wird nichts verraten“.

Alle Kinder waren von dem rasanten Stück, das von viel Musik und Gesang begleitet war, restlos begeistert.

Aber nicht nur das Theaterstück, auch das Gebäude begeisterte die Kinder!

„Wir wussten gar nicht, dass es in Brensbach ein echtes Theater gibt!“

„Voll cool hier.“

„Das ist ja alles wie auf einem echten Schiff!“

So lauteten nur einige der begeisterten Reaktionen der Kinder. Auch wir Lehrerinnen und die begleitenden Mütter waren begeistert von der tollen Atmosphäre im Theater, der schauspielerischen Leistungen der Kinder und der professionellen Vorführung. Es war ein gelungener Abschluss und ein toller Start in die Ferien. Alle waren sich einig: Die Vorstellung der Bannoser-Kids möchten wir im nächsten Jahr wieder besuchen!

Herzlichen Dank nochmals an Birgit Zörgiebel und die Bannoser-Kids für die Vorstellung nur für die Schulkinder und Schulis!

Brensbacher Nachrichten / 23.03.2012

Schulkinowochen

Am 13. März 2012 nahmen die Kinder und Lehrerinnen der Lindenhofschule gemeinsam an den Schulkinowochen/Hessen teil.

Wir fuhren um 8.00 Uhr mit zwei Bussen nach Reichelsheim in die Löwen-Lichtspiele. Das riesige Kino hatten wir ganz für uns alleine, denn es fand eine Vorführung ausschließlich für unsere Schulkinder statt.

Ohne die sonst im Kino übliche Werbung startete sofort der Film. Alle Kinder waren schon sehr gespannt und einige Kinder auch ganz aufgeregt, da es für sie der erste Kinobesuch in ihrem Leben war.

Der Film „Herr der Diebe“ lies die Kinder eintauchen in die Welt der Lagunenstadt Venedig: Die beiden Geschwister Bonifazius und Prosper flüchten nach dem Tod ihrer Eltern nach Venedig, um der Tante und dem Onkel zu entwischen. Diese wollten Bo bei sich aufnehmen, Prosper jedoch in ein Internat schicken, so dass die Brüder voneinander getrennt worden wären.

Bo und Prosper freunden sich mit einer kleinen Bande junger Diebe an, die in einem alten Kino lebt. Zu dieser Bande gehören Wespe, Mosca und Riccio. Angeführt wird die Bande von einem Jungen, der sich „Herr der Diebe“ nennt, aber eigentlich Scipio heißt und der Sohn eines reichen Venezianers ist. Scipio stiehlt Sachen aus seinem Elternhaus und gibt sie seiner Truppe. Diese weiß das aber nicht und denkt, dass Scipio einfach nur gut stehlen kann. Wenn Scipio mal wieder von einem Beutezug kommt, soll die Bande das Diebesgut dann zu einem möglichst guten Preis verkaufen.

Gemeinsam müssen sie einige Abenteuer überstehen, bevor die Geschichte natürlich für alle gut ausgeht.

Die Kinder waren begeistert vom Film und von der tollen Atmosphäre in diesem schönen, alten Kino. Wieder zurück in der Schule, wurde über den Film gesprochen, dazu gemalt und die einzelnen Personen in Steckbriefen beschrieben.

Es war ein toller Tag für die Kinder und wir sind schon sehr gespannt, welche Filme im nächsten Jahr zur Auswahl stehen.

 

Filmkritik:

Am Dienstag den 13.03.2012 war die ganze Schule im Kino. Der Film hieß "Herr der Diebe". Er war traurig und witzig. Er war auch ein bisschen unheimlich, aber auch spannend und sehr, sehr schön.
                                                                                         Emma, Klasse 3

Brensbacher Nachrichten / 17.02.2012 und 02.03.2012

Übernachtung im Schulhaus

Am Freitag den 13. Januar 2012 haben wir, die Kinder der zweiten Klasse, in der Lindenhofschule übernachtet. Mit unseren Eltern haben wir die Betten aufgeschlagen. Wir haben für unsere Isomatte oder Luftmatratze einen Platz gesucht und dann den Schlafsack, Kissen und Kuscheltiere darauf gelegt. Frau Steuber hat uns ein Rätsel zu Astrid Lindgrens Geschichten gestellt und wir durften es zusammen lösen. Als unser Magen zu knurren begann, haben wir in unserem Klassensaal selbst Hamburger belegt und gegessen. Die 4. Klasse und Frau Attardo haben auch im Schulhaus übernachtet. Gemeinsam haben wir an der elektronischen Tafel „Ronja Räubertochter“ geguckt. Dazu haben wir Popcorn gegessen. Nach dem Zähneputzen mussten wir ins Bett, aber wir durften noch eine ganze Weile mit unseren Taschenlampen spielen. „Es war toll! Am liebsten würden wir jedes Wochenende in der Schule schlafen!“

Bastian, Christine, Johanna & Muhammed (Klasse 2)

 

Die tolle Übernachtung in der Lindenhofschule Brensbach

Am Freitag den 13.1.12 hat die 2.Klasse mit Frau Steuber und die 4.Klasse mit Frau Attardo in der Grundschule übernachtet. Um 18:00 Uhr sind wir in die Schule gekommen. Wir haben unsere Schlafplätze vorbereitet und den Tisch gedeckt. Es gab zum Abendessen Hamburger und Gemüse (lecker!). Nach dem Abendessen waren wir in der Bücherei und haben gelesen. Später guckten die 2.Klasse und wir den Film „Ronja Räubertochter“ auf der Zaubertafel. Danach haben wir uns Bettfertig gemacht. Dann sind wir schlafen gegangen. Im Bett durften wir noch lesen. Am nächsten Tag, also am Samstag, haben wir uns angezogen und den Tisch gedeckt. Dann sind die Eltern gekommen und haben Sachen zum Frühstück mitgebracht. Danach frühstückten wir. Während dem Frühstück haben die Eltern eine große Überraschung erlebt. Am Tag zuvor haben wir eine Kiste entdeckt, in der Verkleidungssachen waren. Also machten wir nach dem Frühstück eine Modenshow. Den Eltern hat es sehr gut gefallen. Danach spielten wir und die Eltern haben geschwätzt. Dann sind wir nach Hause gegangen. Die Übernachtung hat sehr viel Spaß gemacht.

Von Anna K. Schnitzler und Paula Göller (Klasse 4)


Brensbacher Nachrichten / 17.06.2011

Klassenfahrt

Die Klassen 3 und 4 der Lindenhofschule Brensbach waren vom 9.5.2011 bis zum 13.5.2011 in Schotten in der Jugendherberge Hoherodskopf. Dort gab es einen Natursee, in dem wir auch baden durften.Wir waren in einem Fahrradparcour, auf der Sommerrodelbahn, Minigolf spielen, auf einem tollen Spielplatz und in einem Naturzentrum. Wir waren auch sehr oft im Wald und haben dort Waldspiele gemacht. An einem Tag haben wir eine ganz lange Wanderung zum Vogelpark in Schotten gemacht. An den Abenden haben wir gespielt, gebastelt und Freundschaftsbändchen geflochten. Am Donnerstagabend haben wir eine Disco gefeiert. Es waren sehr schöne 5 Tage.

Von Nele, Anna, Anna Lena, Paula, Antonella, Celina und Kayley-Ann


Brensbacher Nachrichten / 20.05.2011

Ausflug in den Frankfurter Zoo

Am Montag, den 9. Mai fuhren die 1. und 2. Klasse der Lindenhofschule Brensbach in den Frankfurter Zoo.

- Dort haben wir viele Tiere gesehen. (Luca)

- Wir waren im Dunkeln und haben die Fledermäuse angesehen. (Lena)

- Die Giraffe hat die Zunge rausgestreckt. Der Gorilla hat sein Bett gemacht. (Paul)

- Mir hat das Labyrinth Spaß gemacht. (Miguel)

- Die Robben gefallen mir. (Eileen, Zara, Jane)

- Mir hat am besten auf dem Spielplatz das Schaukeln gefallen. (Anne)

- Mir hat das Kamel und noch das Nilpferd und die Fledermäuse gefallen. (Johanna)

- Die Gorillas sind stark. (Muhammed)

Der Ausflug war sehr schön! (Simon, Bastian und alle Schüler und Schülerinnen der 1. und 2. Klasse)

Brensbacher Nachrichten / 25.02.2011

Besuch im Tap-Theater
Alle Klassen der Lindehofschule gingen am Mittwoch den 16.02.2011 nach Darmstadt in das Theaterstück „Das Sams".
Weil es uns so gut gefallen hat, haben wir die Geschichte für euch zusammengefasst:
Herr Taschenbier lebte in einer großen Stadt. Er hatte ein Zimmer bei Frau Rotkohl gemietet. Einmal hatte Herr Taschenbier eine seltsame Woche: Am Sonntag schien die Sonne, am Montag kam Herr Mon, am Dienstag hatte er Dienst, am Mittwoch war Mitte der Woche, am Donnerstag hat es gedonnert, am Freitag hatte er frei und am Samstag kam das Sams. Ein Sams hat blaue Punkte im Gesicht, mit denen man sich etwas wünschen kann. Bei jedem Wunsch wird es einer weniger. Ein Sams hat einen Rüssel, rote Haare und grüne Füße. Es ist sehr frech!
Und so sieht es aus! Johanna, Lena und Zara aus der 1. Klasse haben das Sams für euch gezeichnet.

 

Brensbacher Nachrichten /18.02.2011

Darmstadt Technik Universität
Die Klasse 3 der Lindenhofschule Brensbach war am Mittwoch, den 19.1.2011 in Darmstadt an der Technik Universität. Wir waren in einem echten Hörsaal und haben dort gesehen, wie Wunderkerzen auch unter Wasser brennen können. Wir haben auch gesehen, wie 8 Ballons in eine kleine Stickstoffschüssel (flüssiger Stickstoff) passen. Uns wurde auch gezeigt, dass wenn man eine Rose in flüssigen Stickstoff hält, sie wie buntes Glas an den Blüten aussieht .Wenn man seinen Finger in den flüssigen Stickstoff getan hätte, wäre der Finger erfroren. Wir haben gelernt, dass Nagellackentferner auch Plastikmüllentferner ist. Der Nagellackentferner löst den Plastikmüll in sich auf. Somit ist nur noch der Nagellackentferner übrig. Mit einem bestimmten Pulver und Wasser kann man eine ganz normale Glasflasche von innen zu einem Spiegel machen. Es war sehr interessant in Darmstadt.

Anna (Klasse 3)